Dieses Blog durchsuchen

Sonntag, 29. Dezember 2013

Samsung Galaxy Note 8.0

Da ich nun seit einigen Tagen das Samsung Galaxy Note 8.0 Android Tablet besitze, möchte ich meine ersten Erfahrungen und Eindrücke mit Interessierten teilen. Das Tablet läuft mit Android 4.1.2 Jelly Bean und Samsung Touch-Wiz Oberfläche. Wie der Name bereits verrät ist der Touchbildschirm 8 Zoll groß. Dieser löst mit 1280x800 Pixel auf. Trotz der relativ geringen Auflösung sind einzelne Pixel mit dem freien Auge kaum auszumachen. Angetrieben wir das Tablet von einer 1,6 Ghz Quad Core CPU, 2 GB RAM sorgen für ausreichend Arbeitsspeicher. Spiele und Apps laufen absolut flüssig und meine Version des Tablets kam weitgehend ohne Bloatware. Der Speicher lässt sich per Micro-SD Karte sehr einfach erweitern.

Das Galaxy Note 8.0 kommt mit Android 4.1.2 in deine Hände. Foto: Florian Glechner.
S-Pen

Der S-Pen das Alleinstellungsmerkmal der Samsung Galaxy Note Serie erweitert auch das Galaxy Note 8 um einige nützliche Funktionen, so lassen sich sehr schnell handschriftliche Notizen anfertigen oder Screenshots aufnehmen. Das vorinstallierte Notizprogramm punktet durch großen Funktionsumfang und lässt sich sehr einfach bedienen. Durch verschiedene Gesten auf dem Bildschirm wird außerdem die Bedienung sehr stark beschleunigt. Die Handschrifterkennung arbeitet relativ gut, könnte aber hier und das noch etwas genauer sein. Der S-Pen ist ein echter Mehrwert gegenüber anderen Tablets, nach etwas Einarbeitungszeit möchte man diesen nicht mehr missen.

Im Gegensatz zu seinen Konkurrenzgeräten aus der Android Welt und zum iPad kommt das Galaxy Note 8.0 mit einem S-Pen der vor allem zum schnellen Erstellen von Notizen aber auch zum Zeichnen, Markieren, Ausschneiden und für viele andere nützliche Funktionen verwendet werden kann. Foto: Florian Glechner.
Infrarot-Schnittstelle

Das Galaxy Note 8.0 verfügt außerdem über eine Infrarot-Schnittstelle mit dieser lassen sich TV-Geräte direkt über das Tablet bedienen. In meinem konkreten Fall hat diese Funktion sofort funktioniert und ich war überrascht dass auch exotischere TV-Modelle (Loewe) einwandfrei damit funktionieren.

Per Infrarot-Schnittstelle lassen sich TV-Geräte steuern. Foto: Florian Glechner.
Micro USB mit Host und Wifi-Direct

Eine der wichtigsten Funktionen die ich bei einem Tablet benötige ist das einfache Austauschen von Daten zwischen meinem Smartphone (Samsung Galaxy S3) und eben dem Tablet. Dies funktioniert mit Wifi-Direct ohne Probleme. Einfach auf beiden Geräten die Funktion aktivieren und Daten schnell und einfach auf das andere Gerät verschicken. Der Datentransfer über WLAN ist schnell und einfach. Hier hat Samsung ganze Arbeit geleistet.

Auch USB-Speichersticks erkennt das Tablet ohne Probleme (sofern der Stick mit FAT bzw. FAT 32 formatiert ist) und auch hier funktioniert der Datenaustausch zwischen Galaxy Note 8.0 und dem Speicherstick einfach und schnell.

Datenaustausch per USB: kein Problem für das Galaxy Note 8.0 sofern der USB Stick mit FAT bzw. FAT 32 Dateisystem formatiert wurde. Foto: Florian Glechner.
Formatvielfalt

Wie auch bereits mein Galaxy S3 kennt auch das Galaxy Note 8.0 die wichtigsten Audio und Filmdatenformate und spielt diese ohne Konvertierung klaglos ab. Im Gegensatz zum iPad müssen Filme also nicht zuvor in ein mp4 Format gewandelt werden um vom Tablet abgespielt zu werden. Zum Filmegucken ist das Tablet gerade groß genug.

Chrome Synchronisation

Eine weitere nützliche Funktion die allerdings auch die meisten anderen Android Tablets erfüllen ist die Synchronisationsfunktion von Google Chrome. Tabs, Lesezeichen und Co. werden automatisch von meinem Computer, meinem Smartphone und meinem Tablet synchronisiert und ich kann von jedem Gerät auf die Daten eines anderen Gerätes zugreifen, sehr löblich hier hat Google wirklich ausgezeichnete Arbeit geliefert.

Eine Funktion die ich bereits auf meinem Smartphone zu schätzen gelernt habe ist die Synchronisation des Chrome Browsers mit anderen Geräten. Foto: Florian Glechner.

Fest verbauter Akku

Leider hat sich Samsung dazu entschieden dem Galaxy Note 8.0 einen fest verbauten Akku zu spendieren. Noch dazu ist die Akku-Kapazität nicht überragend aber ausreichend. Bei relativ intensiver Nutzung habe ich eine Laufzeit von 1,5 Tagen erreicht. Bei durchschnittlicher Nutzung sollte das Tablet sicher 3-4 Tage durchhalten. Der Austausch des Akkus ist nicht ohne weiteres möglich.

Hier kannst du dir selbst ein Galaxy Note 8.0 bei Amazon bestellen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.