Dieses Blog durchsuchen

Mittwoch, 4. September 2013

Android 4.4 soll KitKat heißen

Der Name für das K-Release des Android Betriebssystems ist bekannt. Android 4.4 soll unter dem Namen KitKat vertrieben werden. Die Android Versionen erblicken traditionellerweise mit Namen von Süßigkeiten in alphabetischer Reihenfolge das Licht der Welt. Der K-Release wurde sehr lange unter dem Namen "Key Lime Pie" gehandelt. Mit "KitKat" hat Google aber eine Überraschung präsentiert. Der Name bezeichnet nämlich nicht ein Produkt sondern einen Markennamen vom größten Lebensmittelkonzern Nestlé. Die bisherigen Android Versionen haben sich immer nur auf eine Art bzw. Gattung von Süßigkeit bezogen, Markennamen waren darin bisher nicht zu finden.

Wie viel hat Nestlé wohl für den Namen des neuen Android Betriebssystems bezahlt? Grafik: Android.com/kitkat
Mit der Ankündigung des neuen Namens gab Sundar Pichai (Chef der Android Sparte) auch bekannt, dass bisher insgesamt eine Milliarde Android-Geräte aktiviert worden seien. Android dominiert den Smartphone-Markt mit einem Marktanteil von knapp 80 Prozent, Tendenz weiter steigend.

Ich und viele andere Menschen stellen sich nun sicher die Frage wie viel Geld Nestlé für den Deal mit Google bezahlt hat. Aufgrund der Popularität des  Android-Betriebssystems wird der Name KitKat in der Technologiewelt und im Technikbereich eine große Popularität erfahren. Der Werbeeffekt für den Schokoriegel von Nestlé dürfte gewaltig sein. Lediglich die Riegel in der Google Edition und Werbeaufdrucke auf den KitKat Riegeln wird es wohl nicht gewesen sein. Laut offiziellen Stimmen ist zwar kein Geld geflossen, aber ich gehe davon aus dass Google noch eine andere Kompensation erhält als die Werbung auf den Schokoriegeln.

Quelle: Android.com

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.